Kokos-Kürbissuppe

Winterzeit ist Suppen – und Eintopfzeit. Und vor allem liebe ich Kürbissuppe, obwohl ich sie früher überhaupt nicht mochte. Aber seit kurzem bin ich vor allem vom Hokkaidokürbis angefixt. Ein Zero-Wast-Gewächs quasi, da man wirklich fast alles verarbeiten kann. Der orangerote Speisekürbis der Art Cucurbita maxima kam bei mir diese Herbstsaison vor allem in Form von Kübrissuppe auf den Tisch. Dabei habe ich immer mal wieder mit den Zutaten herum experimentiert bis ich die – für mich – beste Kürbissuppenvariante gefunden hatte. Das Rezept verrate ich euch in diesem Beitrag.


Mehr Hunger auf Suppen?


Zutaten

  • ein kleiner Hokkaidokürbis
  • 2 Möhren
  • 1 kleine Zwiebel
  • Kokosmilch
  • Pfeffer, Salz, Curry
  • Gemüsebrühe
  • Kübriskerne
  • Butter

Zubereitung

🎃 Den Hokkaido kurz abwaschen, entkernen und dann in kleine Stücke schneiden. Zwiebel und Möhren schälen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden.

🎃 Etwas Butter in einen Topf geben und die Zwiebel darin kurz andünsten. Danach den Kürbis und die Möhren dazu geben. Kurz anbraten und dann mit Gemüsebrühe abgießen. Mindestens 15 – 20 Minuten auf mittlerer Stufe kochen lassen.

🎃 Den Topf vom Herd nehmen und den Inhalt pürieren. Anschießend mit Pfeffer, Salz und Curry würzen.

🎃 Zum Schluss noch die Kokosmilch hinzufügen und noch mal fünf Minuten kochen lassen. Fertig.


Habt ihr noch mehr Kübrisrezepte ❓ Dann schreibt es mir doch (inkl. Link zu euren Beiträgen) einfach unten in die Kommentare. ⬇️💙

Der Beitrag wurde nicht gesponsored. Meinung und Empfehlungen entstammen meiner persönlichen Überzeugung.

Coverbild: pixabay

5 Kommentare zu „Kokos-Kürbissuppe

  1. Ich muss zugeben, dass ich noch nie so wirklich bzw. bewusst Kürbis gegessen habe. Bei uns in der Gegend gab es mal ein jährliches Kürbisfest – nun schon lange nicht mehr – und da hatte ich mal eine Kürbisbratwurst probiert, aber ich weiß schon gar nicht mehr, wie sie geschmeckt hatte, nur dass sie nicht so wirklich meins war. Das Suppenrezept klingt viel leckerer und mit Kokos drin, mag ich sie bestimmt!

    Liebe Grüße
    Jana

  2. Hast du schon mal versucht, Suppen mit Pastinaken zu machen? Die Knolle ist ja leider etwas in Vergessenheit gekommen. Dabei ist sie eine tolle Basis für allerlei dickflüssigere Suppen. Auch mit Kürbis gemischt. Versuchs mal 🙂 Viele liebe Grüße! Marion

  3. Mhm das klingt sooo gut – ich mache total oft Kürbissuppe, aber Kokosmilch habe ich noch nie dazugegeben, das versuch ich beim nächsten Mal gerne mal 🙂

    Alles Liebe, Katii

  4. Bei mir kam die Liebe zur Kürbis Suppe tatsächlich auch erst mit dem Alter, meine Kinder mögen sie glücklicherweise sehr gerne. Die beste macht aber meine Schwiegermutter 😍 selbst habe ich noch keine gekocht.
    Viele Grüße
    Wioleta

  5. Liebe Sophia,
    für mich ist immer Suppenzeit. Durch meinen Gemüsegarten bin ich auch immer gut mit Gemüse versorgt. Um das Rezept auszuprobieren werde ich einen der letzten Kürbisse verwenden.
    Alles Liebe
    Annette

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.