Low Carb durch den Advent – Travelspecial #3 Griechenland

Im dritten Teil meines kulinarischen Reiserückblicks möchte ich euch mit nach Griechenland nehmen. Letztes Jahr im Oktober war ich für eine Woche im schönen und sonnigen Athen. Innerhalb dieser Woche durfte das heutige Essen nicht fehlen. Eigentlich konnte ich mich nicht richtig entscheiden, denn ich habe zwei Lieblingsgerichte aus Athen: Moussaka und Gyros. Da es aber leichter ist Gyros zuzubereiten, hab ich mich dafür entschieden, heute eine Low Carb Gyrospfanne mit selbstgemachten Tzaziki zumachen und euch hier vorzustellen.


Low Carb Gyrospfanne

*Werbung wg. Namensnennung & Verlinkung

Wie immer habe ich das Internet nach geeigneten Rezepten durchforstet. Und bei Benni und seiner Seite Abnehmtricks und Abnehmtipps bin ich dann fündig geworden. Eine weitere tolle Variante von Gyros (die ich mir auch sehr gerne zubereite) ist Putengyros an Gurkensalat von Essen ohne Kohlenhydrate. Heute soll es aber um die Gyrospfanne gehen 🙂

Low Carb Gyrospfanne mit Tzaziki

Zutaten

  • 350 g Gyrosfleisch
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Salatgurke
  • 70 g/80g – rote und gelbe Paprika
  • 240g Joghurt nach griechischer Art (Natur)
  • Knoblauch, Salz und Pfeffer
Mit nur wenigen Zutaten ein leckeres Abendessen zaubern

Zubereitung

🍳 Zunächst die Gurke waschen, teilen und das Innere (Kerne) entfernen. Im Anschluss klein hacken.

🍳 Joghurt, Gurken, Knoblauch sowie Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben und vermischen. Dann in den Kühlschrank stellen.

🍳 Paprikas klein schnippeln. Zucchini würfeln

🍳 Gyros mit etwas Öl in einer Pfanne anbraten. Wenn es gar ist, dann das Gemüse hinzufügen – zuerst die Paprika, dann die Zucchini nach ein paar Minuten! Mit Salz und Pfeffer (nach)würzen.

🍳 Die Gyrospfanne mit dem Tzaziki servieren. Fertig 🙂


Und wie immer folgt  zum Schluss noch meine Kochbilder-Session:


Am letzten Sonntag vor Weihnachten möchte ich euch mit nach Südtirol nehmen. Ich liebe dieses kleine Fleckchen Erde einfach so sehr. Was es kulinarisches gibt, erfahrt ihr nächsten Sonntag. Bis dahin: Kommt gut durch die Adventszeit.


So das war mein 3. Advent . Was kocht ihr in der Adventszeit gern ❓  Habt ihr weitere Rezeptvorschläge – vielleicht sogar aus Griechenland – für mich ❓ Dann schreibt es mir doch einfach unten in die Kommentare. ⬇️ 💙


Der Beitrag wurde nicht gesponsored. Meinung und Empfehlungen entstammen meiner persönlichen Überzeugung. 

Beitragsbild: pixabay

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.