Prag – Die Goldene Stadt

Zwischen Prager Burg und Vyšehrad

Die Reise beginnt…

Nazdar

Meine erste (spontane) Reise in diesem Jahr hat mich in die tschechische Hauptstadt gebracht. Vom 06.04 bis zum 09.04.2018 hab ich mir Prag angesehen und bin mit faszinierenden Eindrücke im Gepäck zurück nach Berlin. Es war viel besser als erwartet! Und ich muss ganz ehrlich sagen, dass Osteuropa soviel wunderbare Perlen hat. Vor wenigen Monaten hab ich euch ja bereits von/über Budapest berichtet. Prag war fast genauso erstaunlich wunderbar. Es muss halt nicht immer der Süden sein 😉 Was ich alles erlebt habe, wo ich überall war und welche Unterkunft ich euch nur wärmstens für einen Aufenthalt empfehlen kann, erfahrt ihr in diesem Foto-Reise-Bericht.


Der nachfolgende Beitrag kann werbende Inhalte aufgrund von Namensnennung und Verlinkung enthalten! #Werbung #unbezahlt

Inhalt

Seite 1: Prager Neustadt
Seite 2: Prager Altstadt & Prager Burg
Seite 3: Vyšehrad & Prager Eiffelturm
Blick auf die Prager Burg, Moldau & Karlsbrücke

Los ging es am Freitag um kurz nach 10 Uhr mit dem Bus von Berlin-Südkreuz zum Prager Hauptbahnhof. Die Fahrt hat insgesamt nur vier Stunden gedauert. Da ich noch eine Freifahrt gut hatte, haben mich die Transportkosten nur 20 Euro gekostet. Es gibt eine direkte Verbindung von Berlin nach Prag oder auch mit einem kurzen Zwischenstopp (ohne Umsteigen) in Dresden. Die Fahrt war sehr angenehm und ich war gegen 14 Uhr an meinem Reiseziel angekommen. Im Bahnhof selbst gibt es ein Tourist Office, indem man sich ein 3-Tagesticket für die Öffentlichen kaufen kann. Kostenpunkt hier: 310 Kč = ca. 12 Euro! Die tschechische Landeswährung sind Kronen. Leider hab ich einen üblichen Tourifehler gemacht: Ich hab im Bahnhof gewechselt. Macht das nicht! 100 Meter außerhalb vom Bahnhof war eine offizielle Wechselstube. Dort gab es einen besseren Umtauschkurs. Aktuell liegt der Wechselkurz bei: 1 € = 25.942 CZK. Den ersten Fehler musste ich erst mal verdauen – es hatte mich schon ein wenig geärgert. Aber ändern konnte ich es nun nicht mehr. Also hab ich mich lieber auf das Erreichen der Unterkunft konzentriert.

Artharmony Pension & Hostel

Normalerweise mache ich keine Werbung für die Unterkünfte, da ich bisher mittelmäßige bis schlechter Erfahrungen gemacht habe. Naja die meiste Zeit war man ja eh draußen. Aber in Prag hatte ich das beste Kurztrip-Hostel ever! Solltet ihr jemals nach Prag reisen, dann bucht das ARTHARMONY Pension & Hostel.

Für 3 Nächte in einem 10-Bett-Zimmer (!) habe ich ca. 50 Euro bezahlt. Das Zimmer auf den Bildern ist „Vladimir“. Die Atmosphäre ist wirklich hervorragend: man fühlt sich wie in der Natur und weniger wie in einem Hostel. Während meines Aufenthaltes war das Zimmer nie wirklich ausgebucht. Mit mir waren es immer so um die fünf Leute. Frühstück gab es keins, dafür aber ein Kühlschrank im Zimmer, sodass man sich problemlos selbst versorgen konnte. Außerdem gab es noch eine separate Küche, die gut ausgestattet ist. Das Hostel selbst liegt in einem Hinterhof in der  Ječná Straße und geht über mehrere Etagen. Vom Prager Busbahnhof ist es ziemlich gut und leicht zu erreichen: einfach die Metro nehmen (Red Line) bis zur Station ‚I.P. Pavlova‘. Dann ein paar Meter  laufen oder mit der Tram  Nr. 6, 10,16 oder 22 eine Station bis ŠTĚPÁNSKÁ  fahren. Das Hostel liegt in der Prager Neustadt – bis zur Moldau sind es zu Fuß nur wenige Minuten.


Die Prager Neustadt

Blick auf die Moldau, im Hintergrund die Prager Burg

Auf spontaner Entdeckungstour

Nachdem ich am Nachmittag in Prag angekommen und im Hostel eingecheckt habe, machte ich mich mit Fahrticket und Reisebüchlein auf, um die Straßen zu erkunden. Auf meinem Weg quer durch die Prager Neustadt habe ich das ein oder andere Schmuckstück entdeckt. Gestartet am Hostel bin ich Richtung Moldau gelaufen. Nur wenige Meter von der Unterkunft entfernt liegt der Karlsplatz und das Neustädter Rathaus. Für 
40 Kč  (erm.) habe ich dann den Aufstieg auf den Turm gewagt und wurde mit einem wundervollen Ausblick belohnt.

Neustädter Rathaus-Turm

Weiter ging es quer über den Karlsplatz  und dann nach rechts. Und da entdeckte ich die St. Johannes Nepomuk am Felsen und das Emmauskloster. Leider war die Besichtigungszeit schon um. Also bin ich weiter geradeaus zum Botanischen Garten, aber auch dieser hatte schon geschlossen. Wäre ich von dort geradeaus weiter, dann wäre ich irgendwann bei Vyšehrad also der Prager Hochburg/ Zitadelle gelandet. Ich bog allerdings nach links unten ab und kam an der Moldau raus. Ich genoss einen Spaziergang entlang des Ufers. Am Ende entdeckte ich noch das Dancing House – auch „Ginger und Fred“ genannt – von Frank Gehry. Ein beeindruckendes modernes Architekturgebäude aus den 90er Jahren des 20.Jahrhunderts, welches heute teilweise als Hotel und als Bürogebäude genutzt wird. Danach ging es wieder Richtung Hostel.

Ich kann jedem nur empfehlen einfach mal loszulaufen und die Stadt zu entdecken. Am Abend bin ich dann nochmal raus, um eine Kleinigkeit zu Essen. Restauranttipp: Pizzeria KMOTRA nahe der Station Narodni Trida. Für Spaghetti Carbonara, einen Tee und Bruschetta hab ich nur 239 CZK bezahlt.

Zum Schluss noch eine kleine architektonische Impressionsgallery von der Endeckungstour

Highlights PRAGER NEUSTADT 
Neustädter Rathaus
Karlsplatz
St. Johannes Nepomuk am Felsen
Emmauskloster
Dancing House („Ginger and Fred“)
Botansicher Garten
Schützen – und SolawischeInsel
Nathonaltheater
Kirche Maria Schnee
Wasserturm
 S
t. Stefanskirche
St. Igantiuskirche
St. Longinus-Rotunde

Seite 2: Prager Altstadt & Prager Burg 

einfach weiter blättern  →  

Advertisements

10 Kommentare zu „Prag – Die Goldene Stadt

  1. Danke für den ausführlichen Bericht mit so vielen schönen Bildern. Ich war noch gar nicht in Osteuropa und über Prag habe ich bislang nur Gutes gehört. Da wurde das Bild gerade nochmal bestätigt 🙂

    Ein Lächeln,

    Miri von thesoulfoodtraveller.com

  2. Liebe Sophia,
    danke für deinen tollen Reisebericht. Bis jetzt war ich ja immer noch nicht in Prag, aber links und rechts von mir schwärmen die Menschen nur so von Prag. Auch deine Bilder haben mir wieder mal gezeigt, wie schön diese Stadt sein muss. Und dein Hostel muss ja auch super gewesen sein. Ich liebe Holz, somit wäre diese Unterkunft bestimmt auch was für mich.
    Liebe Grüße, Veronika

  3. Ich war bereits zweimal in Prag – genau wie Du bin ich von Berlin aus mit dem Bus gereist und habe direkt am Bahnhof Geld gewechselt 😀 Allerdings war ich ohne Reiseführer (weder als Buch noch live) unterwegs bin planlos durch diese bezaubernde Stadt spaziert und gefahren. Dank Deiner Fotos habe ich Vieles wiedererkannt und weiß nun, wo ich eigentlich war 😉
    Etwas schade finde ich, dass Dein 10-Bett-Zimmer nicht ausgebucht war. DIESE Story hätte ich gern gelesen… 😉

    Liebe Grüße aus Moabit!

  4. Die günstige Zimmervariante finde ich interessant. Finde es toll, dass es solche Möglichkeiten gibt, auch wenn mir im Zimmer zu viel Holz zum wohlfühlen wäre. Andererseits geht man im Urlaub ja ohnehin nur zum Schlafen ins Zimmer und schaut sich den restlichen Tag über die tolle Umgebung an.

    Prag ist eine interessante Stadt mit einer schönen Architektur ❤

  5. Vor längerer Zeit war ich beruflich oft in Prag. Nicht weit von Wien entfernt, ist man ja auch schnell da. Prag hat sehr viele Seiten. Mit jedem Aufenthalt entdeckt man neue Plätze und Dinge in dieser schönen Stadt. Schöner Beitrag. Gerne gelesen. VLG Marion

  6. Nach Prag wollte ich schon ewig mal und irgendwie begegnen mir in letzter Zeit immer mehr Artikel dzau auf diversen Blogs 🙂 Deine Bilder sehen richtig toll aus, nun habe ich noch mehr Fernweh 🙂

  7. Meine Liebe,

    ich habe schon so viel Gutes über Prag gehört. Leider war ich selbst bisher nie dort, aber deine Eindrücke machen Lust diese Reise mal in Angriff zu nehmen und diese tolle Stadt zu entdecken.

    Lieben Dank für die Tipps,

    viele Grüße
    Chris

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.